Systemische Aufstellung als Einzelarbeit

Ein wichtiges Werkzeug in meinem Coaching ist die Systemische Aufstellung.

Aufstellen bedeutet, wir stellen das innere Bild einer Situation, das kann die Familie, die Partnerschaft oder die berufliche Situation sein, auf. Gerade bei komplexen und vielschichtigen Themen kann mit Hilfe der systemischen Aufstellung Klarheit geschaffen werden.

Generell arbeite ich verdeckt bzw. anonym. Die Rolle der Stellvertreter ist immer unbekannt, damit die Aufstellung weder rational noch emotional beeinflussbar ist. Über diese entstehende Komposition werden Blockaden des Systems sichtbar und können gezielt bearbeitet werden.

Die Systemische Aufstellung in der Einzelarbeit gibt Ihnen die Möglichkeit, die Situation und die Thematik genau zu betrachten, aber auch die Lösung zu erkennen.

Egal, ob persönliche oder Beziehungsthemen, berufliche oder gesundheitliche Problematiken, gibt Ihnen die Systemaufstellung einen neuen Blickwinkel auf das Geschehen. Plötzlich sieht man genau, was gerade vor sich geht und wie es dazu gekommen ist. Ich erlebe oft, dass Patienten hinterher sagen: „Genau so ist es! Es ist, als würden mir Schuppen von den Augen fallen. Warum habe ich das vorher nicht selbst erkannt.“
Die Erkenntnis setzt viel Kraft frei: Jetzt können Verletzungen geheilt werden. Vergebung und Loslösung, Befreiung von Verstrickung und auch übernommene Glaubenssätze werden gelöst.

In der Einzelarbeit betrachte ich Sie und Ihr ganzes Umfeld – das System – in dem Sie sich befinden. Ich zeige Ihnen durch verschiedene Methoden ihr System auf, und Sie erkennen schnell, wie komplex Sie eingebunden sind.
Wir betrachten Ihr System, ihre Lebenssituation: Ihre Familie, Ihren Beruf, Ihr Umfeld und die Spiegelfunktion der Kinder. Ich benutze verschiedene Werkzeuge in offener oder anonymer Aufstellungsarbeit.

Folgende Fragen könnten Themen für eine Aufstellung sein:

– Wo stehe ich gerade in meinem Leben?
– Was blockiert meinen beruflichen Erfolg?
– Was hindert mich daran eine glückliche Beziehung zu leben?
– Ich vertraue nicht auf das Leben.

Aktuelle Beiträge