Die Aura 

Gruppenaufstellung

„Dein sichtbarer und unsichtbarer Körper“  

Die Aura hüllt den physischen Körper ganz ein.

Die Aura ist ein feinstoffliches Energiefeld, welches unseren Körper wie ein Strahlenkranz umhüllt. Dieses Energiefeld geht vom physischen Körper aus und durchdringt diesen. In der Aura ist alles abgebildet, was der Mensch jemals in diesem und in allen vergangenen Leben erfahren hat.

Jeder Mensch besitzt eine individuelle Aura, einen Energiekörper, einen Lichtkörper, der den physischen Körper durchdringt und umgibt. Die Aura unterscheidet sich von Mensch zu Mensch durch Inhalte, Farben, Form und Struktur. Ihr Aussehen ist nicht zufällig, sondern wird durch die Seelenstruktur eines Menschen bestimmt.

Aurabild

Die Farben

Die Energie einer Aura spiegelt sich in Licht und Farbe. Die Farbe, ihre Klarheit und die Stelle, an der sie auftaucht, geben uns jeweils unterschiedliche Informationen über das körperliche, emotionale, mentale und spirituelle Befinden eines Menschen.

Die Farben, die dem physischen Körper am nächsten sind, spiegeln den physischen und energetischen Zustand des Körpers.Die Farben, die weiter außen auftreten, spiegeln emotionale, mentale und spirituelle Energien, die die Farben des physischen Bereiches beeinflussen können.

Je klarer und pastellartiger die Farben, umso besser, Trübere und kompaktere Farben können Disharmonien, Überaktivität und andere Probleme in dem Bereich, zu dem die betreffenden Farben gehören, anzeigen.

Dunkle, leuchtende Farben können auf eine starke Energie hindeuten. Oft weist die Aura mehr als eine Farbe auf, und jede dieser Farben gibt Aufschluss über einen anderen Aspekt. Die Aura verändert sich häufig. Starke Emotionen und anstrengende physische und geistige Aktivitäten können zu Farb- und Lichtschwankungen in der Aura führen. Die Aura verändert sich außerdem auch im Laufe unseres Lebens.

naturcoaching

Was die Aura stärkt und schwächt 

Die Aura wird gestärkt durch:

 Gesunde Ernährung

Frische Luft

Meditation

Körperliche Übungen

Spirituelle Aktivitäten

Gebete

Positive Affirmationen

Aurasoma

Lichtessenzen

Heilsteine

Bewusstes Atmen

Die Aura wird geschwächt durch:

Schlechte Ernährung

Zu wenig Bewegung

Mangel an frischer Luft

Unzureichende Entspannung und Erholung

Stress

Alkohol

Tabakkonsum

Negative Angewohnheiten

Unzuträgliche spirituelle Aktivität

Je gesünder Sie sind und je intensiver Sie an der Entwicklung Ihrer Spiritualität arbeiten, umso kräftiger werden die Licht-Emanationen, die Ihr Körper ausstrahlt. Der Halo gilt oft als Zeichen spiritueller Erleuchtung.

Adventsmeditation

Der reinigende Energiewirbel

Dies ist eine Visualisierungsübung, die der Reinigung des gesamten Aurafeldes dient. Die Übung sollte vor allem am Abend ausgeführt werden, wenn Du tagsüber mit vielen Menschen Kontakt hattest. Mit ihrer Hilfe kannst Du Energierückstände im Aurafeld beseitigen, die sonst zu Disharmonien führen können.

Visualisiere, dass ungefähr sieben Meter über Dir ein kleiner Wirbel kristallinen weißen Feuers entsteht, eine Art kleiner spiritueller Wirbelsturm. Da er trichterförmig ist, solltest Du ihn so groß visualisieren, dass er Dein gesamtes Aurafeld umfasst. Visualisiere das spitz zulaufende Ende des Trichters so, dass es in Deine Schädeldecke eindringen kann und langsam den Körper hinab wandert.Visualisiere den Wirbelwind so, dass er im Uhrzeigersinn rotiert. Wenn er mit Deiner Aura in Berührung kommt, so visualisiere, dass er alle angesammelten energetischen Rückstände aufsaugt und verbrennt.

Sieh, fühle und stelle Dir vor, dass er sich abwärts bewegt, über und durch Deine Aura und Deinen gesamten Körper. Dadurch reinigst Du Dein gesamtes Energiefeld von allen äußeren Energien, die sich im Laufe des Tages darin angesammelt haben mögen.Lasse den Energiewirbel, nachdem er sich durch Deinen Körper bewegt hat, durch die Füße in das Zentrum der Erde strömen. Visualisiere dass er die energetischen Abfälle in tiefere Reiche befördert, wo sie als Dünger für alle Arten von Leben auf und im Planeten Erde dienen.

Sich selbst die Aura reinigen 

Sich kräftig zu schütteln, erzielt die gleiche Wirkung, als sende man eine Schwingung durch den Raum. Es setzt aufgestaute Energie frei. Manche Menschen fühlen sich energetisch angegriffen oder ausgesogen, während sie sich in Wirklichkeit mit ihrer eigenen festsitzenden und unbeweglichen Energie herumschlagen. Den Körper zu bewegen und zu schütteln, setzt nicht nur diese gefrorene Energie frei, sondern bewegt auch andere Energien.

Fast jeder kennt die Situation, dass man jemandem begegnet, dessen Verhaltensweise aus irgendeinem Grund bedrohlich oder provokativ wirkt. Auch wenn keine sichtbare Reaktion erfolgt, fühlst Du Dich miserabel. Der Magen und das Sonnengeflecht verkrampfen sich, die Muskeln und der Kopf schmerzen oder es erfasst Dich ein allgemeines Schwere- oder Unruhegefühl. Vielleicht ärgerst Du Dich, weil Du vergessen hast, Deine Aura zu schützen. Es ist zu spät, Du wurdest verletzt. Zumindest glaubst Du, verletzt worden zu sein. In neunzig von hundert Fällen erlebst Du nur den Schmerz angstvoller Energie, die in einem Teil Deines Körpers erstarrt und eingekapselt liegt. Der schnellste Weg, Dich von dieser Last zu befreien, ist es, Deinen Körper zu bewegen. Schüttle Dich, recke Dich, springe, gehe umher. Unternimm irgendetwas, das Deinen gesamten Körper in Bewegung versetzt.

Regelmäßige Körperbewegung dient Körper und Geist, der geistigen Gesundheit, dem Selbstschutz und der Reinigung. Wenn Du Deinen Körper nicht in Bewegung hältst, stagniert die Energie und ruft Unbehagen hervor.

Bei der nächsten unangenehmen Begegnung suche einen Ort auf, an dem Du niemanden störst, und schüttle Dich kräftig aus – Hände, Ellbogen, Schultern, Kopf, Rumpf, Hüften, Beine und Füße. Bewege Deine körperliche Hülle. Wenn Du den Kopf schüttelst, fühle, wie Deine Wangen und dein Kinn wackeln – ein befreiendes Gefühl. Du kannst auch durch Schreien, Luft-Schnappen, Stöhnen oder Seufzen Spannung auflösen. Achte darauf, dass Du in diesem Fall Raum für Dich hast.

In einigen Überlieferungen dient der Klang zur Reinigung und Heilung. Das große AUM kann in einer Weise ausgesprochen werden, die der Freisetzung psychischer Blockaden dient. Den Laut einige Minuten lang schwingen zu lassen und sich anschließend kräftig zu schütteln, ist ein sehr wirkungsvolles Ritual.

DSC_2455

Fließendes Wasser unterstützt den Vorgang ebenfalls. Die strömende Energie reinigt, wäscht und entzieht den psychischen Unrat, der in unserem Körper festsitzt. Ärzte und andere Therapeuten waschen sich die Hände zwischen den einzelnen Patienten. Abgesehen von der körperlichen Hygiene, spült das fließende Wasser außerdem die Energie des vorangegangenen Patienten ab. Gut wäre es, sich mehrere Minuten Zeit zu nehmen, das Fenster zu öffnen, sich zu strecken, um die Energie zu sammeln für die kommende Aufgabe. Dies gilt nicht nur für Ärzte, sondern für alle die intensiv mit anderen Menschen zu tun haben, ob bei geschäftlichen Sitzungen oder im Großraumbüro.

Wer abends oft müde und mit angestauter Energie nachhause kommt, dem ist zu raten, die Arbeitskleidung abzulegen und zu lüften, sich zu duschen, an die frische Luft zu gehen. Auch Räucherstäbchen sind eine gute Alternative, fächle dabei den Rauch über Deinen Körper. Schüttle auch die Haare aus.

Mehr zu dem Thema Aura auf Youtube:

 

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here