Heilreise zu Dir – Das ganz besondere Sommer Retreat

0

Drei Frauen – Drei Wege – Ein Ziel 

Heilreise zu Dir 

Glücklich und erfüllt aus Deiner inneren Herzenskraft leben – Egal was ist 

Sommer – Retreat 15. – 19. Juli 2019

Das Retreat, das Dich zu Deiner Seelenheilung führt

Die Arbeit des Seminars basiert auf schamanischer Seelenheilarbeit, Körperarbeit und spirituellem Naturerleben. Du begegnest Deinem sensitiven und medialen Potential.

Das Retreat für Achtsamkeit, Selbstreflexion & innerem Frieden 

Seele, Körper und Geist in Balance bringen um Selbstbewusstsein und Lebensfreude zu leben.

Das Retreat Ziel 

Erwachen und Bewusst sein, Zugang zu Deiner inneren Weisheit und in Verbindung mit Deinem höheren Selbst sein.

Mache Dich frei von alten Denk- und Verhaltensmustern, die Dich daran hindern Deine wahre Größe und Weisheit anzuerkennen.

Bringe Deine Talente und Gaben in die Welt.

Die vier Elemente 

Erde          Die Verbindung zu Mutter Erde lässt Deine Wurzeln wachsen und bewusst deinen Patz auf der Erde einnehmen. 

Wasser       Das Wasser – Loslassen und Raum schaffen für das Neue

Luft            Die Luft – Der Neubeginn 

Feuer          Die Energie der Liebe 

Deine Wahrheit entdecken und in Einklang mit Körper, Seele und Geist sein. 

Ein Gefühl von Dankbarkeit und Glück erfüllt Dein SEIN.

Das Retreat wird von Christl Allekotte, Beatrix Wagner und Hildegard Bauer (v.l) geleitet. 

Christl Allekotte, Heilpraktikerin (Psych.) und Hexe 

Durch die Erfahrung der verschiedenen Ausbildungen möchte ich Dich bei Deiner persönlichen Heilarbeit unter anderem mit der Energie der Bäume unterstützen. 

Beatrix Wagner, Schamanen und Homöopathin 

Mit schamanischen Heilreisen und Ritualen helfe ich Dir, Dich von den Themen zu befreien, die Dich in Deiner Entfaltung hemmen. Ich unterstütze Dich mit meinem schamanischen Wissen in Deine ganze Kraft zu kommen. 

Hildegard Bauer, Heilerin und Medium, systemisches Coaching 

Mit meiner Gabe als Medium bringe ich Dich mit Deinem höheren Selbst in Verbindung führe Dich in die feinstoffliche Welt. Geführte Meditationen begleiten meine Arbeit und durch Bewusstseinsarbeit und von mir angeleitete Aufstellungen hast Du die Möglichkeit ausgegrenzte Seelenanteile zu integrieren. 

Das Retreat findet im Seminarhaus Holzmannstett in Pfaffing/Bayern statt.

Das Retreat beginnt am Montag, 15. Juli um 14 Uhr, Anreise ab 13 Uhr

Wir schliessen das Retreat am Freitag, 19. Juli am Nachmittag ab.

Anmeldeschluss ist der 10. April 2019.

Die Zimmer bitte mit der Anmeldung buchen, bzw. angeben.

Folgende Übernachtungsmöglichkeiten sind gegeben:

Seminar & Übernachtung m. Vollpension im Einzelzimmer (2 Zimmer) mit Flurbad       700,- Euro

Seminar & Übernachtung m. Vollpension im Zweibettzimmer  mit Bad (3 Zimmer / 6 Pers.)     680,- Euro

Seminar & Übernachtung m. Vollpension im Zweibettzimmer mit Flurbar (2 Zi. / 4 Pers.) 640,- Euro

Bei Fragen kannst Du Dich gerne an Beatrix, Christl oder mich wenden unter: info@hildegard-bauer-coaching.de

Wir sind in großer Vorfreude auf dieses ganz besondere Retreat.

Herzlichst Hildegard, Beatrix und Christl 

 

 

 

 

 

Du bist ein spirituelles Wesen, welches menschliche Erfahrungen macht.

0

Spiritualität leben

Spiritualität ist nichts Neues, es ist uraltes immer gelebtes Wissen. 

Spiritualität verbindet Alles ausnahmslos. 

Spiritualität ist eine Reise zu dir selbst, eine Haltung. Wenn Du dich spirituell entwickelst verändert sich deine Wahrnehmung.

Spiritualität zu leben soll für dich ein freudiger, und leichter Weg voller Liebe sein.

Es ist Zeit. Immer mehr Menschen öffnen sich für den Prozess des Erwachens, zum spirituellen Leben. Spirituell zu sein hat nichts mit dem zu tun, was man glaubt, der Glaube ist eine Gedankenform. Spiritualität entspricht einem erweiterten Bewusstseinszustand.

Unser Leben und unser Gegenüber ist der Spiegel von unserem Inneren. Die spirituelle Praxis gibt dir die Möglichkeit dich weiterzuentwickeln und in deinem Herzen anzukommen. Je mehr du mit dem Herzen schaust und in Verbindung mit deinem höheren Selbst bist, desto erfüllter und glücklicher bist du.

Workshop 14. März 2019 in Andechs 

Spiritualität leben – voller Freude und Leichtigkeit

Spiritualität ist nichts Neues, es ist uraltes immer gelebtes Wissen.

Spiritualität verbindet alles ausnahmslos.

Möchtest du …..

  • dich erinnern
  • deine spirituellen Routinen in deinen Alltag einbinden
  • dich inspirieren lassen
  • deinen Platz im Ganzen finden
  • ganz wach sein
  • in Verbindung mit deinem höheren Selbst sein

Wo:                     Andechs, Pfadweg 11, „House of Light“

Wann:                 14. März 2019 19.00 – 20.30 Uhr

Kosten:               20,- Euro

Ich freue mich auf Dich.

Herzlichst Hildegard Bauer 


Anmeldung gerne auch an: info@hildegard-bauer-coaching.de

Die Energie vom Venusjahr 2018

0

Willkommen im neuen Jahr 2018

Nach dem transformierenden Sonnenjahr, freuen wir uns  auf ein ruhigeres, harmonischeres und sanfteres Venusjahr.

Die  Energien der Venus laden uns ein, einen noch liebevolleren und noch achtsameren Umgang mit uns selbst und unserem Mitmenschen zu entwickeln.

Die Venus repräsentiert unsere Begegnungsfähigkeit, Anziehung, Schönheit, Leichtigkeit, Ausstrahlung und sie ist Harmonie suchend.

Es geht  um die Findung einer neuen Balance, die authentisch und ehrlich ist. Um die Findung deiner Balance.

Die Energie der Venus unterstützt uns in der Weiterentwicklung unserer Herzenskommunikation. 

Die Venusenergie fordert uns auf, das wir uns tiefer Einlassen auf die urweiblichen Schöpfer- und Schöpferinnenkräfte.  Dadurch können wir verstärkt den Weg der Göttin und großen Mutter gehen werden.

 

2018 ist Numerologisch ein 11er Jahr 

 Die 11 ist eine Meisterzahl, die uns daran erinnert, dass wir kosmische und göttliche Wesen sind und dass wir, alles, was wir benötigen, um unsere Vollkommenheit und unser heiles Sein zu erfahren, in uns tragen. 
 


Die 11 ist eine Meisterzahl, die über die Grundzahl hinausgeht und für die Transzendenz steht. Die 11 überschreitet vorgegebene Grenzen. Sie repräsentiert das Geistige und das Himmlische. Sie fordert uns auf, Grenzen zu öffnen und den Neubeginn zuzulassen.

 Da es sich bei der 11 um eine Meisterzahl handelt, wird normalerweise keine Quersumme gebildet. Dennoch schwingt bei dieser Zahl die Energie der 2 (Quersumme) mit.

 Die Zahl Zwei steht für die Dualität und die weibliche Kraft. Sie verbindet uns mit der Schwingung von Erzengelmutter Sophia. Die Zwei spiegelt uns die Weiblichkeit, die Intuition und das Wir.

 Die Erzengelmutter Sophia

 Erzengelmutter Sophia symbolisiert die weibliche Sinnlichkeit und Gefühlswelt. Sie steht auch für das Mysterium von Empfängnis und Geburt. Sie bringt uns den Akt der Schöpfung als göttliches Geheimnis in unser Bewusstsein. Ihre Energie führt uns aus der Dualität in die Einheit.

Lade Erzengelmutter Sophia ein, bitte sie dich zu Begleiten und dich in deinen Prozeßen zu unterstützen.

 Wir teilen in der Schöpfung immer alles in das Positive und das Negative, das Licht und die Dunkelheit, das Gute und das Schlechte, das Männliche und das Weibliche. Es gibt zu allem ein Gegenstück. Das ist die einzige Möglichkeit, wie wir etwas erkennen können. Wir können das Schöne nur erkennen, weil es auch das Hässliche gibt. Wir können uns nur als gut oder schlecht erfahren, wenn wir den Gegensatz davon kennen.

 Es ist jetzt die Zeit gekommen, die Grenzen zu überschreiten. Die Schatten in Licht zu wandeln. Anzunehmen, um alles was ist, aus der Liebe heraus zu betrachten. Das weibliche und das männliche Prinzip rufen uns auf, gelebt zu werden. Das Weibliche steht für Mutter Erde und das Männliche für Vater Himmel. Du kannst in Deiner Vollkommenheit leben, wenn Du in Deinem Herzen den Himmel und die Erde vereinigst.

 Wir dürfen nun lernen, aus der Dualität in die Einheit zu gehen. Alles, was wir aus uns heraus geben, wie wir handeln, denken und fühlen, wird eins zu eins zu uns zurückkehren.

 Auch hier können wir wieder die Zusammenhänge erkennen, dass alles mit allem in Verbindung steht.

 Die Zahlen sind wie ein Spiel und sie zeigen uns nur noch einmal deutlich auf, dass es keine Zufälle gibt. Dass alles was ist, eine höhere Ordnung hat und dass alles, was noch nicht in Vollendung ist, wieder in die göttliche Ordnung gebracht werden möchte.

 Wenn wir möchten, können wir 2018 immer wieder darauf achten, wo uns die 11 begegnet. Wir können uns z. B. jeden 11. eines Monats bewusst auf unsere innere Göttin ausrichten, tief ein- und ausatmen und uns voller Vertrauen, den venusischen Energien und dem Fluss des Lebens hingeben! So spüren wir mehr und mehr, wie sehr wir getragen, geführt und geliebt werden und sind und beginnen, uns selbst zu tragen, zu führen und zu lieben! Wir können uns von Erzengel Chamuel begleiten lassen. Er ist der Beziehungsengel.

Erzengel Chamuel – der Engel der Beziehungen und Liebe

 Chamuels Strahl schwingt in der Kraft der rosa Flamme. Er steht für „Gott ist mein Ziel.“ Er ist der Engel der Beziehungen, der bedingungslosen Liebe, der Toleranz und des Mitgefühls. Wo die Liebe in der Beziehung fehlt, wirkt Erzengel Chamuel. In die Partnerschaft, zu den Eltern, bei den Kindern, den Kollegen, den Nachbarn, möchte Chamuel mit seinem rosafarbenen Licht die Liebe auf sanften Schwingen einfließen lassen. Wie ein unbedarftes, freudiges Kind berührt er die Menschen, die ihn rufen und bitten.

 Erzengel Chamuel aktiviert und reinigt das 2. Chakra, das Sakral- oder Sexualchakra, und öffnet das Bewusstsein für die Schönheit Deines Seins und alles was ist.

Nimm Dir einen Moment Zeit…

 „Rufe Erzengel Chamuel in Dein Leben und gib ihm durch Dein Rufen die Möglichkeit, mit seinem Licht und seiner Liebe zu wirken. Durch seine rosafarbenen Strahlen  werden die Herzen der Menschen geöffnet, um sich wieder im göttlichen Licht sehen zu können. Wenn Erzengel Chamuel in Dein Leben kommt, dann kannst Du Freude und Lachen empfinden und Dein inneres Kind wird geweckt. Es erinnert Dich daran, wieder zu tanzen und zu spielen, zu lachen und fröhlich zu sein.“

Ich wünsche dir eine liebevolle Zeit mit dir selbst. 


 Gerne unterstütze ich dich mit meinem Coaching in deinen Prozessen und auf deinem Weg.


Ich freue mich, wenn Sie meine Beiträge auf Youtube anschauen. 

https://www.youtube.com/watch?v=r99YD3m0EfA&t=8s

 https://www.youtube.com/watch?v=5oTxu9gBJzQ

Dein inneres Kind

0

Begegnung mit Deinem inneren Kind

TAGESSEMINAR  04. Mai 2019

Das innere Kind schenkt uns so viel Kraft und Lebendigkeit, dass wir unseren Aufgaben mit Leichtigkeit und Anmut bewältigen können. Es lässt uns durch das Leben tanzen oder dahin schlurfen.

Das innere Kind wird mit Lebendigkeit gleichgesetzt oder, in der verletzten Form, mit Einsamkeit und innerer Leere. Es ist eine der schönsten Erfahrungen, die du machen kannst, dein inneres Kind in seiner ganz besonderen Kraft kennenzulernen.

Die wichtigste innere Beziehung, die ein Mensch führt, ist also die mit seinem inneren Kind, egal, ob ihm das bewusst ist oder nicht. 

Wir Menschen sind während unserer Kindheit vielfältigen Verletzungen ausgesetzt. Der Kontakt mit deinem inneren Kind hilft, die innere Leere zu füllen, dein wahres Selbst zu finden und zu leben. 

Wenn Dein Inneres Kind geheilt ist, verbessert sich die Beziehung zu Dir selbst und zu anderen. Ein Leben in kraftvoller, bedingungsloser Liebe, Freude und Freiheit öffnet sich. 

Im Moment des Verstehens und der Annahme öffnet sich Dein Herz (Chakra) und es strahlt aus einer unerschöpflichen Quelle die bedingungslose Liebe.

Durch die Heilung des Inneren Kindes findest du dein ursprüngliches, spontanes Lebendig-sein, deine Offenheit, Lebensbejahung und Lebensfreude wieder.

Ich freue mich auf Dich und Dein inneres Kind. 

Seminarzeiten:  10 – 17 Uhr 

Seminarort:  Andechs, Pfahlweg 11, „House of Light“ 

Seminarkosten: 150,- Euro 

Anmeldung erbeten: info@hildegard-bauer-coaching.de 

Hier kannst Du über eine sanft geführte Meditation in Kontakt mit deinem inneren Kind gehen.

Lasse Dich ein und schau  was es mit Dir macht.

Viel Freude damit.

Die Kraft der Vergebung – eine Geschichte

0

Ein Schüler kam einst zu seinem Meister und beklagte sich über die Menschen, die ihn in letzter Zeit beleidigt hatten oder unfreundlich zu ihm waren. „Fast jeden Tag begegnen mir Menschen über die ich mich aufregen muss, weil sie sich so dämlich verhalten oder weil sie mich beleidigen oder mich verletzen“, klagte er.

 Der Meister ging kurz ins Nebenzimmer und kam mit einem Messer und einem Korb voller Kartoffeln zurück, die er dem Schüler überreichte. „Ich möchte, dass du an alle Personen denkst, die dich in letzter Zeit verletzt oder beleidigt haben. Dann ritzt du mit dem Messer den Namen jeder einzelnen Person in eine Kartoffel.“

Dem Schüler fielen schnell einige Namen ein, und nach kurzer Zeit hatte er mehrere Kartoffeln beschriftet. „Gut“ , sagte der Meister. „Hier hast du einen kleinen Sack. Gib deine Kartoffeln da hinein und trage den Sack eine Woche lang überall mit dir herum. Dann komm wieder zu mir.“

Der Schüler tat, wie der Lehrer ihm geheißen hatte. Anfangs empfand er das Tragen des Sackes nicht als besonders schwierig. Aber nach einigen Tagen wurde der Sack immer lästiger; außerdem begannen die angeritzten Kartoffeln zu stinken.

Nach sieben Tagen begab sich der Schüler mit seinem Sack wieder zum Meister.

„Hast du aus dieser Übungen etwas gelernt?“, fragte dieser.

„Ich denke schon“, antwortete der Schüler. Wenn ich anderen nicht vergebe, trage ich diese Gefühle des Ärgers immer mit mir, genau wie die Kartoffeln. Und irgendwann verfault das Ganze auch noch. Also muss ich die Kartoffeln entfernen, indem ich meinen Mitmenschen vergebe, so wie es alle großen Weltreligionen predigen.“

 „Gut“, sagte der Meister, „du kannst vergeben und so die Kartoffeln loswerden. Überlege bitte, welcher dieser Personen du vergeben kannst, und entferne die entsprechenden Kartoffeln aus deinem Sack.“

 Der Schüler dachte nach. Die Vorkommnisse, deretwegen er die Kartoffeln in den Sack gegeben hatte, waren alle schon mindestens eine Woche her; und so vergab er allen Personen und entferne alle Kartoffeln aus dem Sack.

„Ausgezeichnet“, sprach der Meister und lächelte. „Dein Sack ist wieder leer. Deshalb möchte ich jetzt, dass du für alle Personen, die dich in der letzten Woche verletzt haben, erneut Kartoffeln beschriftest und in den Sack gibst.“

Der Schüler erschrak, denn er erkannte, dass sich sein Sack so schon wieder mit Kartoffeln füllen würde. „Meister!“, rief er, „Wenn ich so weitermache, werde ich ja immer Kartoffeln im Sack haben!“

„Ganz genau“, antwortete der Meister verschmitzt, solange irgendjemand etwas gegen dich sagt oder gegen dich handelt, wirst du Kartoffeln im Sack haben.“

 „Aber ich kann doch nicht beeinflussen, was andere sagen oder tun. Was bringt denn die Aufforderung aller Religionen, zu vergeben, wenn wir immer aufs Neue vergeben müssen?“

 „Nicht besonders viel, das muss ich zugeben“, antwortete der Meister. „Es ist eben die konventionelle Methode, die von den Religionen und Philosophen gepredigt wird. Das Problem ist, dass sie nur an die Kartoffeln denken und nicht an den Sack. Aber wenn die Kartoffeln deine negativen Gefühle sind, was ist dann der Sack?“

 Der Schüler überlegt. Schließlich sagte er.“Ich denk, das der Sack mein Ego, mein Selbst ist. Ohne den Sack gibt es keine Kartoffeln …. und ohne meine Ego keine negativen Gefühle.“

„Was passiert also, wenn du den Sack loslässt?“, fragte der Meister.

 „Dann …. dann ist das, was die Leute gegen mich sagen oder tun, kein Problem mehr für mich.“

„Richtig – und in diesem Fall wirst du niemanden mehr finden, dessen Namen du in eine Kartoffel ritzen könntest. Der traditionelle Weg der der Religion und Philosophie betont das Streben nach etwas. Das Tao hingegen bedeutet, nicht zu streben, auch nicht nach Illusion eines Egos oder eines Selbst. Dann gibt es nämlich nichts mehr, wofür der wogegen du streben müsstest. Sondern du bist Eins mit dem Lauf der Welt.

 Quelle: Taoism.net/german/living

 

Der Zauber der Rauhnächte

0

Der Zauber der Rauhnächte

 Die Rauhnächte sind eine mystische Zeit zwischen Weihnachten und Dreikönig. Man zählt von 24. Dezember bis 6. Januar.

 Da wir uns in der „Zeit zwischen der Zeit“ mit den höheren Welten besonders verbunden fühlen, sollen außerdem unsere Träume aus diesem Zeitraum prophetischen Charakter haben und in Erfüllung gehen.

>>Aktuelles Seminar im Dezember 2018 in Schutterwald –  hier weitere Infos<<

Seit alters dienen die zwölf Rauhnächte dazu, sich auf das neue Jahr vorzubereiten. Jede Rauhnacht entspricht einem der Monate des kommenden Jahres so kann man beobachten, was an diesem Tag geschieht.

 Zu den Rauhnächten gibt es viele Bräuche und Riten, da die Rauhnächte eine Schwellenzeit sind, vergleichbar mit dem Wechsel von Tag zu Nacht. Mond- und Sonnenkräfte sind jetzt sehr schwach. Das alte Jahr geht zu Ende, ein kurzer Moment des Innehaltens und ein neues Jahr beginnt. Deshalb wurde und wird diese Zeit traditionell zum Räuchern genutzt.

 Der bewusste Umgang mit den Rauhnächten eröffnet uns einen tiefen Zugang für die Zeitenwende zwischen den Jahren und die Möglichkeit, das kommende Jahr positiv selbst mitzugestalten und zu beeinflussen. Es ist deshalb auch hilfreich unsere Aufmerksamkeit auf bestimmte Vorhaben im kommenden Jahr zu lenken.

thumb_img_1227_1024

 Das Licht im Dunkel bewahren.

Draußen ist es in dieser Zeit düster, grau und dunkel. Wir schmücken und erhellen die Straße und Gärten, die Fenster und Zimmer mit Lichterketten, Kerzen, und Adventskränzen. Wir sorgen für Licht und Wärme. Im übertragenen Sinne gilt das auch auf der psychischen und seelischen Ebene. Mögen da auch manchmal düstere Stimmungen in uns auftauchen – wir können das Licht im Herzen bewähren.

 Die Rauhnächte als Quelle der Ruhe und Kraft

Eines der Rauhnächte Rituale ist das Räuchern. Es dient der Reinigung, soll positive Energien in das Haus strömen lassen und böse Geister vertreiben.

Die Zeit eignet sich ideal, um inne zuhalten und neue Energie zu tanken.

24.Dezember – Weihnachten: Abschied vom alten Jahr

Wir verabschieden uns vom Vergangenen, machen Geschenke – lassen also mit Freude Dinge los, essen Nüsse, die wir aufknacken – wie auch alte Muster „geknackt“ werden.

Traditionell wird mit Myrrhe oder reinigenden Räuchermischungen (Reinigung, Klarheit, Freiheit…) das alte Jahr verabschiedet.

Um den Energiekörper, der mit der Reinigung geöffnet wurde wieder zu schließen und alles zu „beruhigen“, ist es wichtig anschließend zu harmonisieren und die Energie aufzubauen. – Damit es in der ruhigen und besinnlichen Zeit auch friedlich und harmonisch zugeht.

31.Dezember und 1. Jänner – Silvester und Neujahr: Jahreswechsel in Harmonie

Zu Silvester geht es meist gesellig und fröhlich zu. Wir sind gelöst, erfreuen uns an Vielem, wir im vergangenen Jahr erlebt haben und sind in hoffnungsvoller Vorfreude auf das Neue.

Die Silvesterräucherung verbinden die beiden Jahre miteinander, damit der Übergang harmonisch abläuft. Dieser Räucherschritt kann auch ohne Reinigung und Energieaufbau durchgeführt werden.

Klassisch räuchert man mit einer Mischung aus Weihrauch, Myrrhe und Damar/Dammar oder harmonisierenden Mischungen.

 6. Jänner – Dreikönig: energievoller Start ins neue Jahr

Mancherorts kommen die Sternsinger in die Wohnungen und wünschen mit Gesang und Weihrauch Glück und Segen fürs neue Jahr. Wir schicken gute Energien voraus. Dieses Räucherritual unterstützen wir zusätzlich mit den Wünschen für die Zukunft, die ausgezeichnet in diesen Prozess eingebaut werden können.

Herkömmliches Räucherwerk ist Weihrauch oder energetisierende Mischungen.

 Schönes Ritual für die Rauhnächte:

Schreibe 13 deiner Wünsche fürs neue Jahr auf kleine Zettelchen, die sich von Außen nicht unterscheiden lassen, nachdem sie zusammenlege

Ziehe jede Rauhnacht ein Zettelchen und verbrenn es, ohne nachzusehen, welcher Wunsch es ist. Nach der 12. Rauhnacht, am 6.1., um dessen Erfüllung du dich nächstes Jahr selbst kümmern darfst.

Lasse Dich ganz bewusst von den Lichtwesen an Deiner Seite begleiten.
Ziehe jeden Tag eine Engelbotschaft, halte einen Moment inne und lasse diese wirken.

>>Aktuelles Seminar im Dezember 2018 in Schutterwald –  hier weitere Infos<<

„Lichtbotschaften“ und „Erzengel-Botschaft“ Kartensets erhältlich unter: https://www.hildegard-bauer-coaching.de/shop/

Schauen Sie auf meine Seite https://www.hildegard-bauer-coaching.de/ueber-mich/

Ich wünsche Dir wundervolle Rauhnächte mit wundervollen Erfahrungen.

thumb_img_1339_1024 Quelle: Vom Zauber Raushängte | V. Griebert-Schröder, F. Muri

Die Aura

0

Die Aura 

Gruppenaufstellung

„Dein sichtbarer und unsichtbarer Körper“  

Die Aura hüllt den physischen Körper ganz ein.

Die Aura ist ein feinstoffliches Energiefeld, welches unseren Körper wie ein Strahlenkranz umhüllt. Dieses Energiefeld geht vom physischen Körper aus und durchdringt diesen. In der Aura ist alles abgebildet, was der Mensch jemals in diesem und in allen vergangenen Leben erfahren hat.

Jeder Mensch besitzt eine individuelle Aura, einen Energiekörper, einen Lichtkörper, der den physischen Körper durchdringt und umgibt. Die Aura unterscheidet sich von Mensch zu Mensch durch Inhalte, Farben, Form und Struktur. Ihr Aussehen ist nicht zufällig, sondern wird durch die Seelenstruktur eines Menschen bestimmt.

Aurabild

Die Farben

Die Energie einer Aura spiegelt sich in Licht und Farbe. Die Farbe, ihre Klarheit und die Stelle, an der sie auftaucht, geben uns jeweils unterschiedliche Informationen über das körperliche, emotionale, mentale und spirituelle Befinden eines Menschen.

Die Farben, die dem physischen Körper am nächsten sind, spiegeln den physischen und energetischen Zustand des Körpers.Die Farben, die weiter außen auftreten, spiegeln emotionale, mentale und spirituelle Energien, die die Farben des physischen Bereiches beeinflussen können.

Je klarer und pastellartiger die Farben, umso besser, Trübere und kompaktere Farben können Disharmonien, Überaktivität und andere Probleme in dem Bereich, zu dem die betreffenden Farben gehören, anzeigen.

Dunkle, leuchtende Farben können auf eine starke Energie hindeuten. Oft weist die Aura mehr als eine Farbe auf, und jede dieser Farben gibt Aufschluss über einen anderen Aspekt. Die Aura verändert sich häufig. Starke Emotionen und anstrengende physische und geistige Aktivitäten können zu Farb- und Lichtschwankungen in der Aura führen. Die Aura verändert sich außerdem auch im Laufe unseres Lebens.

naturcoaching

Was die Aura stärkt und schwächt 

Die Aura wird gestärkt durch:

 Gesunde Ernährung

Frische Luft

Meditation

Körperliche Übungen

Spirituelle Aktivitäten

Gebete

Positive Affirmationen

Aurasoma

Lichtessenzen

Heilsteine

Bewusstes Atmen

Die Aura wird geschwächt durch:

Schlechte Ernährung

Zu wenig Bewegung

Mangel an frischer Luft

Unzureichende Entspannung und Erholung

Stress

Alkohol

Tabakkonsum

Negative Angewohnheiten

Unzuträgliche spirituelle Aktivität

Je gesünder Sie sind und je intensiver Sie an der Entwicklung Ihrer Spiritualität arbeiten, umso kräftiger werden die Licht-Emanationen, die Ihr Körper ausstrahlt. Der Halo gilt oft als Zeichen spiritueller Erleuchtung.

Adventsmeditation

Der reinigende Energiewirbel

Dies ist eine Visualisierungsübung, die der Reinigung des gesamten Aurafeldes dient. Die Übung sollte vor allem am Abend ausgeführt werden, wenn Du tagsüber mit vielen Menschen Kontakt hattest. Mit ihrer Hilfe kannst Du Energierückstände im Aurafeld beseitigen, die sonst zu Disharmonien führen können.

Visualisiere, dass ungefähr sieben Meter über Dir ein kleiner Wirbel kristallinen weißen Feuers entsteht, eine Art kleiner spiritueller Wirbelsturm. Da er trichterförmig ist, solltest Du ihn so groß visualisieren, dass er Dein gesamtes Aurafeld umfasst. Visualisiere das spitz zulaufende Ende des Trichters so, dass es in Deine Schädeldecke eindringen kann und langsam den Körper hinab wandert.Visualisiere den Wirbelwind so, dass er im Uhrzeigersinn rotiert. Wenn er mit Deiner Aura in Berührung kommt, so visualisiere, dass er alle angesammelten energetischen Rückstände aufsaugt und verbrennt.

Sieh, fühle und stelle Dir vor, dass er sich abwärts bewegt, über und durch Deine Aura und Deinen gesamten Körper. Dadurch reinigst Du Dein gesamtes Energiefeld von allen äußeren Energien, die sich im Laufe des Tages darin angesammelt haben mögen.Lasse den Energiewirbel, nachdem er sich durch Deinen Körper bewegt hat, durch die Füße in das Zentrum der Erde strömen. Visualisiere dass er die energetischen Abfälle in tiefere Reiche befördert, wo sie als Dünger für alle Arten von Leben auf und im Planeten Erde dienen.

Sich selbst die Aura reinigen 

Sich kräftig zu schütteln, erzielt die gleiche Wirkung, als sende man eine Schwingung durch den Raum. Es setzt aufgestaute Energie frei. Manche Menschen fühlen sich energetisch angegriffen oder ausgesogen, während sie sich in Wirklichkeit mit ihrer eigenen festsitzenden und unbeweglichen Energie herumschlagen. Den Körper zu bewegen und zu schütteln, setzt nicht nur diese gefrorene Energie frei, sondern bewegt auch andere Energien.

Fast jeder kennt die Situation, dass man jemandem begegnet, dessen Verhaltensweise aus irgendeinem Grund bedrohlich oder provokativ wirkt. Auch wenn keine sichtbare Reaktion erfolgt, fühlst Du Dich miserabel. Der Magen und das Sonnengeflecht verkrampfen sich, die Muskeln und der Kopf schmerzen oder es erfasst Dich ein allgemeines Schwere- oder Unruhegefühl. Vielleicht ärgerst Du Dich, weil Du vergessen hast, Deine Aura zu schützen. Es ist zu spät, Du wurdest verletzt. Zumindest glaubst Du, verletzt worden zu sein. In neunzig von hundert Fällen erlebst Du nur den Schmerz angstvoller Energie, die in einem Teil Deines Körpers erstarrt und eingekapselt liegt. Der schnellste Weg, Dich von dieser Last zu befreien, ist es, Deinen Körper zu bewegen. Schüttle Dich, recke Dich, springe, gehe umher. Unternimm irgendetwas, das Deinen gesamten Körper in Bewegung versetzt.

Regelmäßige Körperbewegung dient Körper und Geist, der geistigen Gesundheit, dem Selbstschutz und der Reinigung. Wenn Du Deinen Körper nicht in Bewegung hältst, stagniert die Energie und ruft Unbehagen hervor.

Bei der nächsten unangenehmen Begegnung suche einen Ort auf, an dem Du niemanden störst, und schüttle Dich kräftig aus – Hände, Ellbogen, Schultern, Kopf, Rumpf, Hüften, Beine und Füße. Bewege Deine körperliche Hülle. Wenn Du den Kopf schüttelst, fühle, wie Deine Wangen und dein Kinn wackeln – ein befreiendes Gefühl. Du kannst auch durch Schreien, Luft-Schnappen, Stöhnen oder Seufzen Spannung auflösen. Achte darauf, dass Du in diesem Fall Raum für Dich hast.

In einigen Überlieferungen dient der Klang zur Reinigung und Heilung. Das große AUM kann in einer Weise ausgesprochen werden, die der Freisetzung psychischer Blockaden dient. Den Laut einige Minuten lang schwingen zu lassen und sich anschließend kräftig zu schütteln, ist ein sehr wirkungsvolles Ritual.

DSC_2455

Fließendes Wasser unterstützt den Vorgang ebenfalls. Die strömende Energie reinigt, wäscht und entzieht den psychischen Unrat, der in unserem Körper festsitzt. Ärzte und andere Therapeuten waschen sich die Hände zwischen den einzelnen Patienten. Abgesehen von der körperlichen Hygiene, spült das fließende Wasser außerdem die Energie des vorangegangenen Patienten ab. Gut wäre es, sich mehrere Minuten Zeit zu nehmen, das Fenster zu öffnen, sich zu strecken, um die Energie zu sammeln für die kommende Aufgabe. Dies gilt nicht nur für Ärzte, sondern für alle die intensiv mit anderen Menschen zu tun haben, ob bei geschäftlichen Sitzungen oder im Großraumbüro.

Wer abends oft müde und mit angestauter Energie nachhause kommt, dem ist zu raten, die Arbeitskleidung abzulegen und zu lüften, sich zu duschen, an die frische Luft zu gehen. Auch Räucherstäbchen sind eine gute Alternative, fächle dabei den Rauch über Deinen Körper. Schüttle auch die Haare aus.

Mehr zu dem Thema Aura auf Youtube:

 

 

 

 

„Die Kraft Deiner Gedanken“

1

Die Kraft Deiner Gedanken

Wasser ist der Beste Informationsträger den es gibt.

Der menschliche Körper besteht zu 70 % aus Wasser.

Jeder Gedanke den Du in Dir trägst wird sofort gespeichert. Es wird nicht unterschieden, ob dies negative oder positive, destruktive oder konstruktive Gedanken sind.

So achte darauf wie Deine Gedanken über Dich selbst sind. Wie denkst Du über Dich und über Dein Leben? Lasse alle negativen Gedanken über Dich los.

Angst öffnet für Negativität und nieder schwingende Energien und schwächt. Die Angst lässt das Energiefeld klein werden und durchlässig für niedere Schwingungen. Angst hindert daran die Lebenskraft und Freude zu erfahren und blockiert den Zugang zu höheren Ebenen.

Jeder Gedanke und jedes Gefühle speichert sich in unserem Energiefeld, in unserer Aura.

Mit seinen Gedanken gestaltet jeder Mensch sein Leben.

Mit seinen Gedanken lenkt jeder Mensch sein Schicksal.

Darin liegt seine individuelle Verantwortung.

Schauen Sie sich meinen Beitrag bei Youtube zu diesem Thema an.

Beginne den Tag in Liebe.

 Fülle den Tag mit Liebe.

 Verbringe den Tag in Liebe

 und beende den Tag in Liebe,

 denn das ist der Weg.

Einzelaufstellung

Lassen Sie sich inspirieren mit Möglichkeiten zum Tagesablauf

Begrüße Deinen Körper zum Tagesbeginn.

Lege liebevoll Deine Hände auf deinen Körper. Er gibt Deiner Seele die Möglichkeit sich hier auf der Erde auszudrücken. Er dient Dir.

Begrüße Deine Engel und die Wesen aus dem Licht, die Dich begleiten.

Freue Dich auf den neuen Tag, und wenn Du magst sprich:

„Alles ist in Licht getaucht, in das göttliche, vollkommene Licht.“

Reinige Dein Energiefeld beim Duschen. Rufe St. Germain und Erzengel Zadkiel.

Sie tragen die violette reinigende Flamme, diese transformiert niedere Schwingungen und Energien.

Rufe das goldene Licht, und hülle Dich in eine Lichtkugel zum Schutz für den Tag. Wisse: Du rufst das Licht und es ist da.

Erde Dich. „ICH BIN geerdet, ICH BIN geschützt, ICH BIN verbunden.“

Wenn Du Deinen Körper eincremst, stelle Dir vor, es ist ein Balsam aus Licht der Deinen Körper einhüllt und schützt.

Um den Körper zu „entsäuern“ trinke morgens 1 frisch gepresste Zitrone mit etwas Wasser, nüchtern.

Während des Trinkens kannst Du folgendes sprechen:„Dies ist das Wasser des Lebens, welches mir vollkommene Gesundheit und ewige Jugend schenkt.“

Sei Dir bewusst, dass alle Menschen, die Dir begegnen das göttliche Licht in sich tragen.

Sei Dir bewusst, dass Du durch jede Deiner Handlungen Gott auf Erden ausdrückst.

Erinnere Dich des öfteren am Tag – im Alltag, zu Deinem Herzen hin zu atmen.Dein Herz ist Deine Mitte – Dein Zentrum. Lebe aus Deiner Mitte heraus.

Segne all die Nahrung, die Du zu Dir nimmst.

Danke am Abend, am Ende des Tages, Deinen himmlischen Helfern, den Boten Gottes, welch Dich durch den Tag begleitet haben.

Lasse den erlebten Tag vom Erwachen an bis zum jetzigen Zeitpunkt an Dir vorbeiziehen. Nimm wahr was Du an diesem zu Ende gehenden Tag alles erlebt und geleistet hast.

Hülle Dein Bett / Schlafplatz in eine helle strahlende Lichtkugel ein, dies ist ein guter Schutz.

Beende den erlebten Tag mit einem Gebet oder positiven Gedanken.

In der Energieform in der Du einschläfst, in diese Ebene reist Du in der Nacht.

dsc_5779

Ich wünsche Ihnen, daß jeder Tag, ein wundervollen Tag mit wunderbaren Gedanken ist. 

 

 

Einen Platz

0

„Es gibt einen Platz, den Du füllen musst, den Niemand sonst füllen kann und es gibt etwas für Dich zu tun, das Niemand sonst tun kann.“

  • Platon

 

Willkommen. Ankommen.

0

Mit diesen Worten begrüße ich Sie auf meiner Home Seite. Ich heiße Sie Willkommen und wünsche Ihnen ein Ankommen beim Schauen auf meiner Webseite,

Endlich ist Sommer und die Sonne und Wärme hat uns Geduld und Annehmen gelehrt. Der Frühling, die Zeit des Neuaufbruchs hat sich verabschiedet und wir können in der Mitte des Jahres ankommen und genießen.

 Nach spannender Suche und Finden an den unterschiedlichsten Plätzen, habe ich nun meinen Platz gefunden und ich bin Angekommen.

Das Ausschauhalten nach einem Raum in dem ich Arbeiten und Sein kann, in dem ich Wirke und wo die Menschen die ich begleiten darf, die auf der Suche sind, sich wohlfühlen, hat mir viele Erfahrungen gebracht. Ich habe gesucht und geschaut, gefragt, gewartet und ausprobiert. Mit dem Annehmen, der Suche und der Hingabe an den Augenblick, hat sich das Neue gezeigt. Es liegt direkt vor mir.

 Nach dem Sprichwort: „Warum in die Ferne schweifen, sieh das Gute liegt so nah.“

 So hat sich mein Praxisraum direkt in unserem Hause gezeigt, da liegt er, wie ein alter Baum ruhig und vertraut. Der Frühling bringt Neues und da zeigt sich eine Blüte nach der anderen und der Baum erscheint in einem neuen Kleid.

Nun hat auch dieser Raum ein neues Kleid bekommen und ich fühle mich angekommen.

 Mit dem Finden im Außen habe ich auch etwas in mir gefunden.

Willkommen und Ankommen in meinem neuen Praxisraum.
Willkommen und Ankommen bei unserem gemeinsamen Coaching.
Willkommen und Ankommen bei sich selbst.
Den neuen Tag willkommen heißen und Ankommen im neuen Tag.

 

Ich wünschen Ihnen einen wundervollen neuen Tag mit vielen wundervollen Begegnungen und Sichtweisen und vielleicht zeigt sich Ihnen auch etwas ganz neu was bereits da ist und direkt vor Ihnen liegt.

Ihre Hildegard Bauer

Aktuelle Beiträge